GWN »Wintermärchen« in Nümbrecht

Advent, Advent ein Lichtlein brennt … doch bevor das erste Lichtlein brennt, wird am 1. Adventssamstag die festliche Weihnachtsbeleuchtung in Nümbrecht eingeschaltet.

anzeige_na_2016_wintermaerchen

Die GWN Gemeindewerke Nümbrecht laden wieder Alt und Jung zu einer gemeinsamen Feier am Samstag, den 26. November ein. Dieses Jahr wird an dem schön geschmückten Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz vor der evangelischen Kirche gefeiert. Die Kinder aus dem Louise-Schroeder AWO-Kindergarten, dem Kindergarten »Arche« und dem Johanniter-Kindergarten Grötzenberg haben den bunten Baumschmuck eigenhändig bemalt.

Alle sind herzlich eingeladen, kommen Sie vorbei und feiern mit in den Advent. Kinder, Eltern und Junggebliebene können im beheizten Bastelzelt der GWN ihr eigenes Geschenkpapier bedrucken oder weihnachtliche Grußkarten anfertigen – eine schöne Geschenkidee, die die Kleinen selber machen können. Mitmachen und Material sind frei, und unsere freundlichen Helferinnen gehen beim Drucken zur Hand.

unnamed

Für das leibliche Wohl wird im Feierzelt gesorgt, mit Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und belegten Brötchen. Der Erlös aus dem Verkauf geht in diesem Jahr an die Freiwillige Feuerwehr »Löschgruppe Nümbrecht«. Der Posaunenchor Wirtenbach wird die Anwesenden mit weihnachtlicher Musik erfreuen.

Alle Kinder dürfen sich auf eine kleine Überraschungstüte freuen, und wie jedes Jahr wird die GWN unter allen Anwesenden wieder zehn Weihnachtsgänse verlosen. Die kostenfreien Lose gibt es ab 17.00 Uhr beim Schneemann der GWN, und bis etwa 18:30 Uhr wird zweimal gezogen. Die Glückspilze können ihre Gans dann am Freitag, den 23. Dezember bei der Firma Heiner Weiß abholen. Gegen Ende der Veranstaltung, also gegen 19.00 Uhr, werden dann die Lichter am Weihnachtsbaum und die Weihnachtsbeleuchtung im ganzen Ort eingeschaltet.
Das Team der GWN freut sich, mit Ihnen den festlichen Beginn der Adventszeit zu feiern!

GWN »Wintermärchen« in Nümbrecht
Samstag, 26. November 2016
Beginn 17.00 Uhr, Einschalten der Beleuchtung ca. 19.00 Uhr
Live Musik, Gänseverlosung, Kinderüberraschung, Essen und Trinken
Geschenke basteln im beheizten Zelt

Nicht vergessen: Aufgrund der Bauarbeiten am Weiher und dem Rondell »Helmut« findet die Feier auf dem Platz vor der evangelischen Kirche statt.

Börsenausschüttung

Wir beteiligen unsere Gaskunden am Erfolg. Mit Bargeld statt Gutschrift.

Jeder Gaskunde der GWN erhält eine »Börsenausschüttung« in Höhe von 75 Euro im Jahr 2016.

anzeige_NA_2016_06_09

Bekanntmachung der GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH

Ab dem 01. Januar 2016 übernimmt die GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH von der Bröltaler Elektrizitätsgenossenschaft eG und vom Elektroversorgungsverein Winterborn sowohl den Netzbetrieb als auch die gesamte Vertriebstätigkeit einschließlich der Grundversorgung.

Anträge auf Netzanschluss können ab dem 01. Januar 2016 bei der GWN unter folgender Adresse beantragt werden.

GWN – Gemeindewerke Nümbrecht GmbH
Schulstraße 4
51588 Nümbrecht

Telefon: 02293 / 9113 10

Für die Störungsbeseitigung, die ebenfalls auf die Gemeindewerke übergeht, stehen allen Einwohnern folgende Störungsnummern zur Verfügung:

Strom: 02293 / 9113 44
Wasser: 02293 / 9113 22

Letztverbraucher, die bisher von der Bröltaler Elektrizitätsgenossenschaft eG bzw. dem Elektroverein Winterborn zu den Konditionen der Grundversorgung beliefert wurden, werden künftig zu den allgemeinen Bedingungen und allgemeinen Preisen der GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH weiterversorgt.

Alle Informationen zur Grundversorgung können Sie gerne bei uns im Kundencenter der GWN – Gemeindewerke Nümbrecht GmbH, Schulstraße 4 und hier im Internet erhalten.

Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften!

Seit einigen Wochen werden aus ganz Nordrhein-Westfalen (und darüber hinaus) berichtet, dass wieder einmal aggressive Drückerkolonnen unterwegs sind, um Strom-, Gas- oder Telefonverträge abzuschließen.

Auch aus Nümbrecht haben uns bereits mehrere Kunden angerufen und von höchst unseriösen Versuchen berichtet, ihnen Verträge auf zu drängen. Mit falschen Behauptungen wird sich Zugang zur Wohnung verschafft, und erst nach und nach kommt heraus, dass es den »Besuchern« nur um einen neuen Vertrag geht.

Die Drücker suchen sich gezielt Adressen, bei denen sie annehmen können, dass dort ältere und allein stehende Menschen wohnen, da diese in der Regel leichter unter Druck zu setzen sind.

Teilweise wird dabei frech und unverschämt gelogen! So wird beispielsweise behauptet, dass man im Auftrag der GWN unterwegs sei oder dass die GWN demnächst »sowieso ihre Preise erhöhen will«. Oft werden im Gespräch nicht alle Preise angegeben, oder es wird mit niedrigen monatlichen Abschlagszahlungen geworben (die am Jahresende zu massiven Nachzahlungen führen). Die Kunden werden dabei massiv unter Druck gesetzt und zu einer Unterschrift genötigt.
In der Regel sind die Verträge, die von diesen betrügerischen Vetretern aufgedrängt werden, bei genauer Betrachtung immer ungünstiger.

Darum:

  • Lassen Sie sich nicht an der Tür unter Druck setzen!
  • Lassen Sie niemanden herein, den Sie nicht in Ihrer Wohnung haben wollen!
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GWN können sich ausweisen und verlangen keine Unterschriften unter Verträge.
  • Wenn Sie bereits einen Vertrag unterschrieben haben, können Sie dies problemlos innerhalb von 14 Tagen wieder rückgängig machen.
  • Rufen Sie die Polizei, wenn Sie sich belästigt fühlen.
  • Wenn Sie ältere alleinstehende oder unsichere Verwandte oder Bekannte haben, sprechen Sie mit Ihnen über diese Fälle und warnen Sie sie entsprechend.

Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie sich selbstverständlich gerne unter der Nummer 02293 91130 an uns wenden.

ARD »markt« über die GWN

In der Sendung »markt« in der ARD wurde am 3. Februar 2014 über die Anstrengungen von Gemeinden berichtet, die ihr Stromnetz übernehmen wollen. Dabei wurde Nümbrecht als ein »Paradebeispiel« vorgestellt. Bürgermeister Hilko Redenius spricht über die Geschichte der GWN und die Erfahrungen mit einer selbstbestimmten Energieversorgung.

In der Mediathek der ARD können Sie die Sendung sehen, der etwa siebenminütige Beitrag beginnt nach gut 28 Minuten (28:30).