Zählerstandsmeldung

Sie können jetzt Ihren aktuellen Zählerstand online eintragen. Einfach auf diesen Text oder im Menü auf Service klicken.

 

Ablesung der GWN 2016

Liebe Kunden,

das Jahr neigt sich dem Ende zu, und somit geht es wieder einmal auf die Jahresendabrechnung zu. Das bedeutet, dass die GWN den aktuellen Zählerstand von Strom, Gas und Wasser erfassen muss, um eine korrekte Rechnung stellen zu können.

Zählerstand: Ablesekarte oder Onlineportal

Alle Kunden erhalten ein Anschreiben mit einer anhängenden Ablesekarte, in der die Zählernummern bereits eingedruckt sind. In diese Karte tragen Sie bitte einfach den Zählerstand ein und werfen sie dann in den nächsten Briefkasten (das Porto zahlen wir).

Alle Karten werden automatisiert in einem Rechenzentrum erfasst, die Daten werden elektronisch an uns weitergeleitet.

Alternativ zu der Karte können Sie Ihren Zählerstand aber auch im neuen Onlineportal der GWN eingeben, dazu benötigen Sie die jeweilige Zählernummer und den aktuellen Stand.

Zählerstand in aller Kürze

Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie bitte immer nur einen der beiden Wege wählen, also entweder die Ablesekarte oder das Onlineportal nutzen … sonst könnte es zu einem Durcheinander kommen. Wir bitten Sie ganz herzlich darum, uns keine Ablesestände per Brief, Telefon oder E-Mail durchzugeben, da diese von uns nur mit sehr viel Aufwand weiter verarbeitet werden können.

Strom
Die allermeisten Kunden in Nümbrecht haben einen modernen elektronischen Zähler, der den Stand vollautomatisch übermittelt, und Sie müssen überhaupt nichts tun.
Sollte bei Ihnen noch einer der wenigen »alten« Zähler verbaut sein (die mit dem drehenden Rädchen), dann ist dessen Nummer auf der Ablesekarte eingetragen, und wir bitten Sie darum, uns den Zählerstand mitzuteilen.
Wasser
In diesem Jahr haben wir damit begonnen, die Wasserzähler in Nümbrecht nach und nach durch moderne, fernauslesbare Zähler auszutauschen. Dies hat für Sie den großen Vorteil, dass Sie zukünftig nicht mehr auf den Ableser warten müssen, und gleichzeitig liegen uns alle Zählerstände pünktlich vor.
Sollten bei Ihnen allerdings noch kein fernauslesbarer Zähler eingebaut worden sein, benutzen Sie bitte die Ablesekarte.

Gas
Hier gilt das gleiche Verfahren (Ablesekarte oder Onlineportal), aber es kommt trotzdem immer wieder zu Verwirrungen, da die Gaszählerstände nicht von der GWN erfasst werden. Dazu eine kurze Erklärung:
Das Gasnetz in Nümbrecht gehört zwar der GWN, es ist aber aus technischen Gründen an die »Rheinische Netzgesellschaft« (RNG) verpachtet worden, die es betreibt und instand hält. Dazu wurde ein Vertrag mit der Firma »AggerEnergie« geschlossen, und darum bekommen alle Gaskunden der GWN eine Ablesekarte der »AggerEnergie« zugeschickt.
Sie brauchen also nichts weiter zu tun, als die Ablesekarte der AggerEnergie/RNG auszufüllen und fristgerecht in einen Briefkasten einzuwerfen.

Wichtig dabei: die Rheinische Netzgesellschaft rechnet nicht zum 31.12, sondern bereits zum 22.12 eines Jahres ab. Die Karte mit dem Zählerstand sollte also spätestens am 19. Dezember eingeworfen werden, damit die Daten rechtzeitig eintreffen.
Wenn Sie Ihren Gaszählerstand lieber in unserem Onlineportal eingeben möchten, beachten Sie bitte, dass dies bis zum 20.12. geschehen sollte.

Haben Sie dazu eine Frage?
Sehr gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich. Rufen Sie uns einfach an, Sie erreichen das Kundenoffice der GWN unter der Telefonnummer 02293  9113 0.

Börsenausschüttung

Wir beteiligen unsere Gaskunden am Erfolg. Mit Bargeld statt Gutschrift.

Jeder Gaskunde der GWN erhält eine »Börsenausschüttung« in Höhe von 75 Euro im Jahr 2016.

anzeige_NA_2016_06_09

Bekanntmachung der GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH

Ab dem 01. Januar 2016 übernimmt die GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH von der Bröltaler Elektrizitätsgenossenschaft eG und vom Elektroversorgungsverein Winterborn sowohl den Netzbetrieb als auch die gesamte Vertriebstätigkeit einschließlich der Grundversorgung.

Anträge auf Netzanschluss können ab dem 01. Januar 2016 bei der GWN unter folgender Adresse beantragt werden.

GWN – Gemeindewerke Nümbrecht GmbH
Schulstraße 4
51588 Nümbrecht

Telefon: 02293 / 9113 10

Für die Störungsbeseitigung, die ebenfalls auf die Gemeindewerke übergeht, stehen allen Einwohnern folgende Störungsnummern zur Verfügung:

Strom: 02293 / 9113 44
Wasser: 02293 / 9113 22

Letztverbraucher, die bisher von der Bröltaler Elektrizitätsgenossenschaft eG bzw. dem Elektroverein Winterborn zu den Konditionen der Grundversorgung beliefert wurden, werden künftig zu den allgemeinen Bedingungen und allgemeinen Preisen der GWN Gemeindewerke Nümbrecht GmbH weiterversorgt.

Alle Informationen zur Grundversorgung können Sie gerne bei uns im Kundencenter der GWN – Gemeindewerke Nümbrecht GmbH, Schulstraße 4 und hier im Internet erhalten.

Vorsicht vor unseriösen Haustürgeschäften!

Seit einigen Wochen werden aus ganz Nordrhein-Westfalen (und darüber hinaus) berichtet, dass wieder einmal aggressive Drückerkolonnen unterwegs sind, um Strom-, Gas- oder Telefonverträge abzuschließen.

Auch aus Nümbrecht haben uns bereits mehrere Kunden angerufen und von höchst unseriösen Versuchen berichtet, ihnen Verträge auf zu drängen. Mit falschen Behauptungen wird sich Zugang zur Wohnung verschafft, und erst nach und nach kommt heraus, dass es den »Besuchern« nur um einen neuen Vertrag geht.

Die Drücker suchen sich gezielt Adressen, bei denen sie annehmen können, dass dort ältere und allein stehende Menschen wohnen, da diese in der Regel leichter unter Druck zu setzen sind.

Teilweise wird dabei frech und unverschämt gelogen! So wird beispielsweise behauptet, dass man im Auftrag der GWN unterwegs sei oder dass die GWN demnächst »sowieso ihre Preise erhöhen will«. Oft werden im Gespräch nicht alle Preise angegeben, oder es wird mit niedrigen monatlichen Abschlagszahlungen geworben (die am Jahresende zu massiven Nachzahlungen führen). Die Kunden werden dabei massiv unter Druck gesetzt und zu einer Unterschrift genötigt.
In der Regel sind die Verträge, die von diesen betrügerischen Vetretern aufgedrängt werden, bei genauer Betrachtung immer ungünstiger.

Darum:

  • Lassen Sie sich nicht an der Tür unter Druck setzen!
  • Lassen Sie niemanden herein, den Sie nicht in Ihrer Wohnung haben wollen!
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GWN können sich ausweisen und verlangen keine Unterschriften unter Verträge.
  • Wenn Sie bereits einen Vertrag unterschrieben haben, können Sie dies problemlos innerhalb von 14 Tagen wieder rückgängig machen.
  • Rufen Sie die Polizei, wenn Sie sich belästigt fühlen.
  • Wenn Sie ältere alleinstehende oder unsichere Verwandte oder Bekannte haben, sprechen Sie mit Ihnen über diese Fälle und warnen Sie sie entsprechend.

Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie sich selbstverständlich gerne unter der Nummer 02293 91130 an uns wenden.

ARD »markt« über die GWN

In der Sendung »markt« in der ARD wurde am 3. Februar 2014 über die Anstrengungen von Gemeinden berichtet, die ihr Stromnetz übernehmen wollen. Dabei wurde Nümbrecht als ein »Paradebeispiel« vorgestellt. Bürgermeister Hilko Redenius spricht über die Geschichte der GWN und die Erfahrungen mit einer selbstbestimmten Energieversorgung.

In der Mediathek der ARD können Sie die Sendung sehen, der etwa siebenminütige Beitrag beginnt nach gut 28 Minuten (28:30).