Erdgasumstellung, Zählerabfrage

Liebe Kundinnen,
liebe Kunden,

alle Gaskunden in Deutschland sind von der kommenden Erdgasumstellung betroffen. Kurz gesagt wird nach und nach auf eine andere, energiereichere Gas-Sorte umgestellt. Dafür müssen von allen Gasnutzer*innen einige Informationen eingeholt werden, da manche Geräte umgestellt werden müssen. In diesem Zusammenhang werden Sie – eventuell auch mehrfach – von der Rheinischen Netzgesellschaft mbH (RNG) kontaktiert und sollen dabei auch Ihren Zählerstand angeben. Das ist vollkommen in Ordnung und kein Anlass zur Besorgnis.

Sollte es notwendig werden, dass jemand bei Ihnen vorbeikommen muss, so wird dieser Besuch immer vorher schriftlich angekündigt. Der Techniker oder die Technikerin zeigt Ihnen unaufgefordert einen Dienstausweis und nennt die PIN aus dem Schreiben. Sie können sich unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4398 444 ganz einfach die Rechtmäßigkeit eines Besuchs bestätigen lassen.

Mehr Informationen zur Erdgasumstellung finden Sie auf den dazu eingerichteten Seiten www.meine-erdgasumstellung.de – oder sprechen Sie mit der GWN.

Grundsätzlich empfiehlt die Polizei, bei unangekündigten Besuchen immer vorsichtig zu sein. Es gibt leider immer wieder Trickbetrüger, die sich einen offiziell klingenden Grund ausdenken. Hier finden Sie einen Informationsflyer der Polizei zu dem Thema. Im Zweifelsfall rufen Sie bei ungebetenem Besuch bitte die Polizei unter dem Notruf 110 an.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.polizei-beratung.de oder unter www.koeln.polizei.nrw

Alle Jahre wieder … dreiste Anrufer lügen Sie an!

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

wir haben in den letzten Tagen verstärkt Meldungen bekommen, dass sich wieder einmal unseriöse Firmen telefonisch bei Ihnen melden und Sie dreist anlügen, indem sie beispielsweise behaupten, im Auftrag der GWN anzurufen. Das Ziel ist immer, Sie zu einem Vertrag mit einem anderen Stromanbieter zu locken. Dabei werden irreführende Angaben und Vergleiche gemacht, und es werden Unwahrheiten verbreitet.
   Es ist ganz einfach: Die GWN macht keine Werbeanrufe, und wir beauftragen ganz sicher auch keine Firmen damit, Sie am Telefon zu belästigen.

Wir gehen gerichtlich dagegen vor
Wir werden über unsere Anwältin auf diese Anrufe reagieren, und wir haben uns in der Vergangenheit bereits erfolgreich vor Gericht dagegen gewehrt. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie uns mitteilen, wann entsprechende Anrufe erfolgen, und uns möglichst viele Details des Gesprächs schildern.

Sie müssen kein Gespräch führen!
Ansonsten können Sie aber auch ganz einfach auflegen, wenn Ihnen ein Gespräch merkwürdig vorkommt. Werbeanrufe sind übrigens meistens illegal, denn ohne Ihr Einverständnis dürfen Sie von Firmen, bei denen Sie nicht bereits Kunde sind, gar nicht angerufen werden. Leider sind die Anrufer besonders darin geschult, sehr hartnäckig aufzutreten. Höflichkeit ist dabei meist fehl am Platz, manchmal hilft wirklich nur das Auflegen.

Sprechen Sie mit uns.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob ein Kontakt von uns gekommen ist, dann rufen Sie uns bitte unter der Nummer 02293 91130 an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre GWN

Stadtradeln:
Auftakt am Rathaus

Am Sonntag, den 15. August war der Startschuss für die Aktion Stadtradeln, und die GWN war auch dabei. Mit einem Team von 16 Leuten (fast alle im leuchtend türkisfarbenen GWN-T-Shirt) waren die GWN-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter unübersehbar präsent auf der Strecke vom Rathaus bis zum Gasthaus »Alte Post« in Marienberghausen.
   Zur Unterstützung der fast 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen hat die GWN praktische kleine Textilbeutel als »Provianttaschen« verteilt, gefüllt mit einem Getränk, einem Energieriegel und einem Apfel. Außerdem konnte man Lose und Stempelkarten für die Gewinnspiele der GWN erhalten.

Die nächsten drei Wochen kann man individuell Kilometer für das »Stadtradeln« sammeln. An den kommenden drei Samstagen ist auch wieder Gelegenheit, am Stand der GWN Lose, Stempel und eine Erfrischung zu erhalten (siehe die entsprechende Meldung dazu weiter unten).

Bei der ersten Ziehung am Sonntag hat Adrian Wood den Gutschein für das Fahrradgeschäft in Nümbrecht gewonnen – herzlichen Glückwunsch!

Hier geht es zum Bericht auf Oberberg Aktuell


Auf der Strecke …


Und zur Belohnung ein kühles Getränk.

Stadtradeln: Tolle Preise
mit der GWN gewinnen

Am 15. August startet in ganz Deutschland für drei Wochen die Aktion »Stadtradeln«, und Nümbrecht macht mit. Auch die GWN beteiligt sich und unterstützt alle Nümbrechter*innen und Nümbrechter am Sonntag und an den kommenden drei Samstagen. Die GWN verlost Gutscheine für das Nümbrechter Fahrradgeschäft und eine Ballonfahrt für zwei Personen (mehr dazu weiter unten).



 

Unsere Gewinnspiele beim Stadtradeln

Samstags: Tagesverlosung

Jeden Samstag kann man sich am GWN-Stand im jeweiligen Ort ein Los abholen (maximal ein Los pro Person), dazu muss eine Kontaktmöglichkeit angegeben werden, damit man informiert werden kann, falls man gewonnen hat. Aus allen Losnummern eines Tages wird ein Gewinnlos gezogen, der Besitzer/die Besitzerin des Loses erhält einen Einkaufsgutschein für das Fahrradgeschäft in Nümbrecht.

Abschlussverlosung

Für die Teilnahme an der Abschlussverlosung kann man sich am GWN-Stand eine Stempelkarte holen. Am ersten Sonntag sowie an den folgenden drei Samstagen kann man sich dann am GWN-Stand im jeweiligen Ort einen Stempel abholen. Bis zum 8. September (Einsendeschluss) kann die Karte bei der GWN abgegeben/eingeworfen werden. Unter allen Karten wird eine Ballonfahrt für zwei Personen (Termin wird nach Abstimmung vereinbart) verlost.

Teilnahmebedingungen

Das Mitmachen ist kostenfrei. Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme im Gewinnfall verwendet. Jede*r Teilnehmer*in darf nur eine Karte abgeben. Mitarbeiter*innen der GWN und deren Angehörige dürfen leider nicht mitmachen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, Sie können aber eine andere Person für die Ballonfahrt einsetzen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

GWNaktuell Juli 2021

Es gibt eine neue Ausgabe von GWNaktuell mit Informationen zu den derzeitigen Aktivitäten der GWN. Das Infoblatt war am Samstag, den 24. Juli dem Mitteilungsblatt Nümbrecht aktuell beigefügt, und hier ist nun die PDF-Version zum Herunterladen.

 

Kein Aprilscherz: GWN spendet 19.265 Euro an Vereine

Im Auftrag von 3.853 unserer Kundinnen und Kunden spendet die GWN in diesem Frühjahr einen Betrag von 19.265 Euro an insgesamt 99 gemeinnützige Vereine, die in oder für Nümbrecht wichtige Aufgaben für die Menschen in unserer Gemeinde übernommen haben.

Die Spenden gehen an

  • Sportvereine,
  • Dorf- und Heimatvereine,
  • Feuerwehren,
  • Schule und Kindergärten (Fördervereine),
  • Musikvereine/Chöre,
  • Hospize,
  • sowie weitere gemeinnützige Vereine, die in oder für Nümbrecht aktiv sind.


Hintergrund
Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Kunden der GWN – zusammen mit ihrer Jahresabrechnung – im Januar einen Gutschein für ein kleines Geschenk erhalten. Dieses Geschenk wird immer passend zu den Werten und dem Selbstverständnis der GWN ausgesucht. So gab es in der Vergangenheit schon einen Satz Energiesparlampen, ein Stück handgemachte Seife, einen Regenschirm oder eine Gießkanne mit einem Päckchen Wildblumensamen für die Bienenfütterung. Im letzten Jahr konnte man einen Baumsetzling erhalten, der dann entweder in den eigenen Garten oder auf einer brachliegenden Fläche am Ortseingang gepflanzt wurde, so wurden insgesamt 10.000 Bäume in Nümbrecht gepflanzt.
In diesem Jahr wurden die Kundinnen und Kunden der GWN aufgefordert, einen gemeinnützigen Verein aus Nümbrecht zu benennen, der dann jeweils eine Spende von 5 Euro von der GWN erhalten sollte. Durch Corona sind den Vereinen viele Einnahmen durch Feste oder Veranstaltungen komplett weggebrochen, und mit dem Geld können wir zumindest etwas helfen.