Am Sonntag, den 28. April fand zum ersten Mal das Frühlingsfest in Nümbrecht statt. Zahlreiche Handwerker, Vereine, Gruppen und Schulen hatten auf der Hauptstraße ihre Stände aufgebaut. Trotz des sehr durchwachsenen Wetters sind viele Nümbrechterinnen und Nümbrechter gekommen.

Die GWN hatte auf dem Platz vor der evangelischen Kirche einen großen »Jahrmarkt für Kinder« aufgebaut. Auf Grund der Wetterwarnung konnte das Hüpf-Piratenschiff leider nicht aufgebaut werden, aber die anderen Attraktionen machten dies wieder wett. An insgesamt vier Ständen konnten die Kinder Stempel sammeln und diese dann an der Vitrine gegen einen (oder mehrere) Preis(e) eintauschen. Man konnte beispielsweise sein Geschick beim Ringewerfen beweisen, oder auch sein Glück beim Versuch, die goldene Kugel beim Fadenziehen zu erwischen. Beim »Heißen Draht 3D« musste man mit vollem Körpereinsatz und ruhiger Hand versuchen, die Hupe nicht erklingen zu lassen. Der absolute Renner für die Kleinsten war aber das stets umlagerte Entenangeln, bei dem es darum ging, drei Enten mit farbigen Punkten zu erwischen.
   Neben den Gewinnständen gab es weitere Aktivitäten für die kleinen Besucher. In einem besonderen Bereich wurden große Bilder mit Kreide auf dem Boden gemalt, bis der heftige Regenguss über Mittag dem ein Ende bereitete. Darüber hinaus wurden zahlreiche traditionelle Spiele angeboten und von freundlichen Animateuren erklärt. Man konnte Jonglieren, Diabolo spielen, Seilhüpfen und vieles mehr.

Das Wetter hatte seine eigenen Ideen. Am Morgen war es zunächst nur etwas trübe, bis der ergiebige Regen kam, so dass die meisten Stände geschlossen werden mussten. Dann klarte es für etwa eine Stunde wieder auf, bis der nächste Regen alles Spielen zu Erliegen brachte, der Platz wirkte plötzlich wie leergefegt, es war kalt, und die Stimmung sank mit den Temperaturen.

Aber dann kam endlich die Sonnen wieder hervor, der Platz füllte sich wie von Zauberhand, es wurde warm, und die Stimmung war großartig. Bis zum Abend wurde gespielt und leidenschaftlich Stempel gesammelt, um diese gegen die begehrten Preise einzutauschen.


Der Star unter den Preisen aber war der große Blauhai, der über der Vitrine schwebte. Eigentlich hatte die GWN versprochen, den Hai unter allen Teilnehmer*innen, die eine Kontaktmöglichkeit angegeben haben, zu verlosen. Weil die Begeisterung der Kinder aber so groß war, wurden noch zwei weitere Plüsch-Haifische organisiert, so dass jetzt drei Kinder ausgelost werden können. Die Gewinner*innen wurden inzwischen benachrichtigt und können ihren Hai ab Freitag in der Geschätsstelle der GWN in der Schulstraße in Nümbrecht abholen.

Die GWN bedankt sich bei allen großen und kleinen Gästen für das Mitmachen. Trotz des Wetters war das Frühlingsfest und der Kinder-Jahrmarkt ein voller Erfolg, und der sonnige Nachmittag hat sogar den kalten Start vergessen lassen. Bis zum nächsten Jahr!