Die GWN Gemeindewerke Nümbrecht verstehen sich als Partner der Bürgerinnen und Bürger. Wir sind zu 100% hier im Ort zuhause, und wir wollen gemeinsam mit Ihnen dafür sorgen, dass durch sinnvolle Maßnahmen zum Energie sparen auch unsere Kinder und Enkel eine lebenswerte Zukunft haben.

Ihr Stromverbrauch

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Stromverbrauch zu hoch ist, können Sie den recht detaillierten (und völlig anonymen) Stromcheck auf den Seiten der Energieagentur NRW nutzen. Wenn Sie die detaillierten Fragen zu Ihren Verbrauchern beantworten, gibt der Online-Rechner Hinweise darauf, an welchen Stellen Sie ganz gezielt Energie einsparen können.

Energieausweis

Die Gemeindewerke Nümbrecht GWN unterstützen Sie im Zusammenhang mit dem so genannten »Energieausweis«. Dabei handelt es sich um ein Dokument, das Daten zur Energieeffizienz und zu den anfallenden Energiekosten eines Gebäudes liefert. So wird ein Vergleich zwischen Immobilien ermöglicht, der Miet- oder Kaufinteressenten wichtige Informationen zum Energiebedarf liefert. Der Energieausweis gehört zu jedem Gebäude. Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007) ist er bei Errichtung, Änderung oder Erweiterung von Gebäuden auszustellen.
    Der Energieausweis dient ausschließlich der Information der künftigen Nutzer, Rechtsansprüche lassen sich aus ihm nicht ableiten. Wer als Hauseigentümer oder -eigentümerin sein Heim übrigens weder verkaufen noch vermieten möchte, benötigt auch keinen Energieausweis. Bereits bestehende Vermietungen sind zunächst ebenfalls noch nicht betroffen, aber allen neuen Mietern oder Kaufinteressenten muss der Hausbesitzer/die Hausbesitzerin (seit Juli 2008) den Energieausweis vorlegen.
    Gerne beraten wir Sie – rufen Sie dazu einfach unter 02293 9113 0 an, oder vereinbaren Sie einen persönlichen Gesprächstermin bei uns in der Schulstraße.

Mit dem Online-Check der Energieagentur können Sie herausfinden, welche Art von Energieausweis Sie benötigen.

Klimaschutzmanager

Seit mehr als drei Jahren beschäftigt die Gemeinde Nümbrecht einen Klimaschutzmanager, der die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes mit dem Ziel eine »Null-Emissions-Gemeinde« zu werden, begleitet. Klimaschutzmanager Johannes Hericks berät Sie auch zu Themen wie  Klimaschutz, regenerative Energieerzeugung oder über eine umfassende Haussanierung.
    Sie erreichen Herrn Hericks Montag bis Donnerstag von 10:00 bis 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 02293 302 222 oder per E-Mail: Klimaschutzmanager@nuembrecht.de

Lang ist’s her: die ESL

Erinnern Sie sich? Vor gar nicht allzu langer Zeit sollten die so genannten »Energiesparlampen« ESL die gute alte Glühbirne ablösen, da sie deutlich weniger Energie verbraucht haben. Leider haben die ESL aber deutliche Nachteile bei der Entsorgung.
    Inzwischen haben die LED das Ruder übernommen, die noch einmal deutlich sparsamer sind und viel weniger Umweltschäden verursachen – dazu halten sie auch noch praktisch ewig. Da die Preise für LED-Lampen inzwischen sehr stark gesunken sind und die Farbe des Lichtes frei gewählt werden kann, gibt es überhaupt keinen Grund mehr, diese modernen Leuchtmittel nicht einzusetzen.
    Wir haben im Jahr 2010 eine kleine Broschüre zum Thema Beleuchtung im Haushalt erarbeitet und unseren Kunden zusammen mir drei unterschiedlichen Energiesparlampen zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt. Zu dieser Zeit war das ein richtiger Schritt, aber inzwischen hat sich die Technik zum Glück deutlich weiter entwickelt. LED-Lampen sind preiswerter und in allen Belangen viel besser geworden, so dass andere Leuchtmittel kaum noch eingesetzt werden (eine Ausnahme: die Backofenbeleuchtung). Sie können sich aus nostalgischen Gründen aber hier die alte Broschüre als PDF-Datei herunterladen.