Auch Nümbrecht war am Sonntag, den 10. März 2019 vom Sturmtief »Eberhard« betroffen. Durch umstürzende Bäume wurden einige Freileitungen beschädigt, dadurch kam es in mehreren Ortsteilen zu Strom- und Internetausfällen. Den ganzen Sonntag über bis tief in die Nacht waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während des Sturms im Einsatz, um die betroffenen Ortschaften wieder anzuschließen.

Man kann sich vorstellen, dass es nicht ganz ungefährlich ist, bei stürmischem Wetter in anbrechender oder totaler Dunkelheit und in unwegsamem Gelände auf Leitern zu steigen und mit Stromleitungen zu hantieren. Die GWN möchte sich ausdrücklich bei allen Einsatzkräften dafür bedanken, die ihren Sonntag dafür geopfert haben.

In den meisten Fällen hat es mit der Reparatur auch gut geklappt, und der Strom war bald wieder da. In einigen Fällen waren die Beschädigungen allerdings umfangreicher, und es hat etwas länger gedauert. Beispielsweise ist ein Baum auf eine große 10-kV-Leitung gestürzt und hat diese umgerissen. Trotzdem waren alle Haushalte am späten Sonntagabend wieder am Stromnetz. An dieser Stelle wollen wir uns auch ganz herzlich für das Verständnis und die Geduld unserer Kunden bedanken.

Derartige Ausfälle sind kaum zu vermeiden, denn in ländlichen Gebieten sind nach wie vor viele Leitungen oberirdisch verlegt und damit bei Sturm gefährdet. Der Aufwand, alle Leitungen »auf einmal« in die Erde zu verlegen, wäre so hoch, dass die Strompreise gewaltig ansteigen müssten. Auch die neuen Glasfaser-Internetleitungen wurden in manchen Orten neben die bestehenden Freileitungen verlegt – ganz einfach, weil es ansonsten viel zu teuer geworden wäre, alle Orte anzuschließen. Darum war auch das Internet vom Sturm betroffen, hier ist es uns leider in Hasenberg am Sonntag nicht mehr gelungen, die Verbindung wiederherzustellen. Aber am Montag konnten auch hier alle Kunden wieder surfen.

Die GWN versucht selbstverständlich, nach und nach alle ihre Leitungen unter die Erde zu bekommen, aber das kann nur schrittweise erfolgen. Darum wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis Ausfälle durch stürmisches Wetter der Vergangenheit angehören werden.